Wir wollen eine Schule leben,

die offen, freundlich, entwicklungsfähig

und partnerschaftlich ist.

Wir stellen die fachliche Ausbildung

und die persönliche Entwicklung

der Schülerin/des Schülers in

den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir legen Wert auf verantwortliches

Handeln, Toleranz und Fairness.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler

befähigen, Verantwortung im Lernen und

Handeln für sich und andere zu übernehmen.

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement

Kurzportrait

Kauffrau-/Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Aus dem Kaufmann/der Kauffrau im Groß- und Außenhandel wird der Kaufmann/die Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement. Mit neuem Namen, neuen Inhalten und einer neuen Prüfung wurde einer der beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland modernisiert und fit für die Zukunft gemacht. Der neue Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement ist ein attraktives, zeitgemäßes und anspruchsvolles Berufsbild, mit dem Auszubildende einen hervorragenden Start für das Berufsleben haben und die Betriebe auch in Zukunft bedarfsgerecht Fachkräfteausbilden können.

Es handelt sich dabei um einen Beruf mit den beiden Schwerpunkten Großhandel oder Außenhandel. An der BBS Wechloy werden beide Schwerpunkte unterrichtet. Für den Schwerpunkt Außenhandel bietet die BBS Wechloy eine eigene Fachklassen an. Mit dem Angebot einer fundierten Ausbildung im Bereich Außenhandel ist die BBS Wechloy einzigartig in der Region.

In der üblicherweise dreijährigen Ausbildung sieht die BBS-VO (Verordnung für berufsbildende Schulen) 36 Stunden vor, das bedeutet im Klartext 4 Unterrichtstage zu je 9 Stunden. Im ersten Ausbildungsjahr besucht der/die Auszubildende im Rahmen des „dualen Ausbildungssystems“ an 2 Tagen die Berufsschule, die restlichen Tage der Woche dienen der Ausbildung im Betrieb. Im zweiten und im dritten Ausbildungsjahr ist jeweils an einem Tag in der Woche Berufsschule.

Nach der Stundentafel wird sowohl Unterricht in den allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Fremdsprache, Politik, Religion und Sport als auch berufsbezogener Unterricht erteilt.

Bei den Fremdsprachen können unsere Schüler zwischen Englisch, Spanisch und Chinesisch wählen.

 

Was lernt ein Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement während der Ausbildung?

Der Ausbildungsrahmenplan setzt sich aus fachrichtungsübergreifenden und fachrichtungsspezifischen Fertigkeiten zusammen. Während zum Beispiel Auszubildende der Fachrichtung Großhandel sich intensiv mit Lagerlogistik auseinandersetzen, beschäftigten sich Azubis im Bereich Außenhandel mehr mit ausländischen Märkten. Wie man Kunden berät, Marketingmaßnahmen plant oder das Warensortiment zusammenstellt, müssen aber natürlich alle Auszubildenden, egal welcher Fachrichtung, lernen. Außerdem gibt es noch ein paar allgemeine Fächer wie Arbeits- und Umweltschutz. Da Fremdsprachen insbesondere für die Azubis der Fachrichtung Außenhandel im Beruf wichtig sind, werden relevante Themen auch auf Englisch behandelt.

  • Aufträge kundenorientiert bearbeiten: Während ihrer Ausbildung befassen sich angehende Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement mit dem Thema kundenorientiertem Arbeiten: Wie spreche ich freundlich und hilfsbereit mit den Kunden? Was muss ich bei Verhandlungen mit Lieferanten beachten? Wie verhalte ich mich, wenn plötzlich ein Konflikt während des Telefonats entsteht? Zur Bearbeitung von Aufträgen gehören des Weiteren auch rechtliche Grundlagen, wie der Verbraucherschutz, das UN-Kaufrecht und Bestimmungen rund um genehmigungsfreie und genehmigungspflichtige Exporte.
  • Beschaffungsprozesse planen, steuern und durchführen: Unter Berücksichtigung ökonomischer und rechtlicher Aspekte koordinieren und steuern die Auszubildenden alle Beschaffungsprozesse von Waren. Sie führen Analysen durch und wissen dann genau, welche Mengen an Gütern im Lager vorrätig sein müssen, wie lange neue Lieferungen benötigen und kennen alle rechtlichen Details, die in Kaufverträgen oder Dokumenten vermerkt werden müssen.
  • Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen: Im zweiten Ausbildungsjahr lernen die Azubis Personaleinsätze zu organisieren. Wenn beispielsweise neue Mitarbeiter eingestellt werden, können sie Bewerbungen beurteilen und Bewerber über das Tagesgeschäft informieren. Sie kennen sich zudem bald mit Entgeltabrechnungen und Einkommenssteuererklärungen aus.
  • Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren: Supply Chain Management ist den angehenden Kaufleuten für Groß- und Außenhandelsmanagement vor ihrer Ausbildung vielleicht kein Begriff, aber spätestens im zweiten Jahr lernen sie alles, was sie zum Thema Logistik und Lagerung wissen müssen.
  • Marketing planen, durchführen und kontrollieren: Da Marketing – also Werbemaßnahmen – zum Erfolg eines Unternehmens entscheidend beiträgt, wird in der Berufsschule auch thematisiert, wie Markforschungsanalysen durchgeführt werden, um so Produkte in der Wirtschaft einordnen zu können und sich ein Bild von der Konkurrenz zu machen. Auf Grundlage dessen können dann Werbemaßnahmen ergriffen werden.
  • Finanzierungsentscheidungen treffen: Zum Beruf gehören auch die Analyse und Planung der Finanzen: Wie sieht die aktuelle Finanzsituation des Betriebs aus? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Was könnten die Folgen von Fehlentscheidungen sein?

Welches sind die Fächer und Lernfelder?

Berufsspezifischer Unterricht

Der berufsspezifische Unterricht ist nach folgenden Lernfeldern gegliedert:

Lernfelder

Zeitrichtwerte
je Ausbildungsjahr

 1.2.3.
LF 1: Das Unternehmen präsentieren und die eigene Rolle mitgestalten            80  
LF 2: Aufträge kundenorientiert bearbeiten80  
LF 3: Beschaffungsprozesse durchführen80  
LF 4: Wertströme erfassen und dokumentieren80  
LF 5: Kaufverträge erfüllen 60 
LF 6: Ein Marketingkonzept ermitteln 60 
LF 7: Außenhandelsgeschäfte anbahnen 40 
LF 8: Werteströme auswerten 80 
LF 9: Geschäftsprozesse mit digitalen Werkzeugen unterstützen 40 
LF 10: Kosten- und Leistungsrechnung durchführen  80
Fachrichtung Großhandel
LF 11: Ware lagern  80
LF 12: Warentransporte abwickeln  40
LF 13: Ein Projekt im Großhandel planen und durchführen  80
    
Fachrichtung Außenhandel
LF 11: Internationale Warentransporte abwickeln  80
LF 12: Außenhandelsgeschäfte abwickeln und finanzieren  80
LF 13: Ein Projekt im Außenhandel planen und durchführen  40

Summe 880 Wochenstunden

320

280

280

 

Allgemeinbildender Lernbereich

  • Deutsch / Kommunikation
  • Fremdsprache/ Kommunikation
  • Politik
  • Sport
  • Religion