Wir wollen eine Schule leben,

die offen, freundlich, entwicklungsfähig

und partnerschaftlich ist.

Wir stellen die fachliche Ausbildung

und die persönliche Entwicklung

der Schülerin/des Schülers in

den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir legen Wert auf verantwortliches

Handeln, Toleranz und Fairness.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler

befähigen, Verantwortung im Lernen und

Handeln für sich und andere zu übernehmen.

Immobilienkaufleute

Kurzportrait

Was macht ein/eine Immobilienkaufmann/Immobilienkauffrau in diesem Beruf?

Mietwohnungen und Geschäfte, Büroimmobilien, Eigentumswohnungen und vieles mehr - mit Immobilien hat in seinem Leben jeder zu tun. In Immobilien sind enorme Werte gebunden, mit ihnen werden Geschäfte gemacht und nicht zuletzt bieten sie mehr als 80 Millionen Deutschen ein Dach über dem Kopf.

Wer die Ausbildung zum Beruf Immobilienkaufmann/-kauffrau (bis 2006 Kaufmann/Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft) absolviert hat, ist ein Fachmann / eine Fachfrau für die Bewirtschaftung, die Verwaltung und den Handel von und mit Immobilien. Das ist ein ausgesprochen spannendes und abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld; unabhängig davon, ob die jungen Auszubildenden ihren Beruf in einem Wohnungs- oder Maklerunternehmen, im Bereich Facility Management oder einer WEG-Verwaltung, bei einer Bank oder einem Projektplanungsbüro erlernen.

Was ist das Ziel der Berufsausbildung? 

Die erworbenen Qualifikationen in diesem Berufsbild bereiten auf die Ausübung eines hochmodernen Dienstleistungsberufes vor. Im Verlauf der Ausbildung werden den Auszubildenden neben kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen verstärkt soziale und kommunikative Kompetenzen vermittelt.

Am Ende der Ausbildungszeit stehen die Prüfungen zum/zur Immobilienkaufmann/ Immobilienkauffrau (IHK).

Welches sind die Fächer und Lernfelder?

Berufsspezifischer Unterricht

Der berufsspezifische Unterricht ist nach folgenden Lernfeldern gegliedert:

Lernfelder

Zeitrichtwerte
je Ausbildungsjahr

 1.2.3.

LF 1: Die Berufsausbildung selbstständig mitgestalten   

60

  

LF 2: Das Immobilienunternehmen repräsentieren

60

 

 

LF 3: Werteströme und Werte erfassen und dokumentieren

40

 

 

LF 4: Wohnräume vermieten60  
LF 5: Wohnräume verwalten und Bestände pflegen100  
LF 6: Gewerbliche Objekte bewirtschaften 40 
LF 7: Grundstücke erwerben und entwickeln 60 
LF 8: Bauprojekte entwickeln und begleiten 100 
LF 9: Wohnungseigentum begründen und verwalten 80 
LF 10: Immobilien vermitteln udn mit Immobilien handeln  80
LF 11: Immobilien finanzieren  60
LF 12: Gesamtwirtschaftliche Einflüsse bei immobilienwirtschadftlichen Entscheidudngen berücksichtigen  60
LF 13: Jahresabschlussarbeiten vornehmen und Informationen zur Unternehmenssteuerung bereitstellen  80

Summe 880 Wochenstunden

320

280

280

  • Die Informationstechnologien und die EDV werden integrativ im Unterricht eingesetzt. Darüber hinaus nehmen die Schüler im ersten Lehrjahr an der Zusatzqualifikation EDV teil.

 

Allgemeinbildender Lernbereich

  • Deutsch / Kommunikation
  • Englisch/ Kommunikation oder Niederländisch/ Kommunikation
  • Politik