Wir wollen eine Schule leben,

die offen, freundlich, entwicklungsfähig

und partnerschaftlich ist.

Wir stellen die fachliche Ausbildung

und die persönliche Entwicklung

der Schülerin/des Schülers in

den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir legen Wert auf verantwortliches

Handeln, Toleranz und Fairness.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler

befähigen, Verantwortung im Lernen und

Handeln für sich und andere zu übernehmen.

Auslandspraktika über Erasmus+

Als Azubi ins Ausland

Der BBS Wechloy ist der Titel „Europaschule in Niedersachsen“ verliehen worden. Wir haben das Ziel, unseren Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Wissen über Europa zu vermitteln und bieten vielfältig Möglichkeiten, Europakompetenzen zu entwickeln sowie die Mehrsprachigkeit zu stärken.

 

Die Europaschule BBS Wechloy als Partner im europäischen Bildungsprogramm Erasmus+ bietet Auszubildenden die Möglichkeit eines  3 – 12-wöchigen Lernaufenthaltes im europäischen Ausland an (§2 Abs3 BBiG: „Teile der Ausbildung können im Ausland durchgeführt werden, …).

So wollen wir Sie unterstützen, interkulturelle Kompetenzen zu erwerben und fit für den Arbeitsmarkt zu werden. Neben dem Einblick in die Arbeitswelt und Kultur der jeweiligen Länder verbessern Sie Ihre Sprachkenntnisse und werden selbstständiger, teamfähiger und flexibler.

Sie erhalten ein Stipendium (neben der Weiterzahlung der Ausbildungsvergütung), dessen Höhe abhängig vom Zielland ist (etwa 25,-€/Tag und ca. 275,-€ Fahrtkosten). Davon werden 80 % vor Reisebeginn abzüglich 0,48 €/Tag für Haftpflicht-, Kranken-, Unfall-Versicherung ausgezahlt.  Die restlichen 20% bekommen Sie nach Abgabe aller Unterlagen.

Als Beauftragte für internationale Aktivitäten koordiniert Silke Kehrholff (silke.kehrholff(at)bbswechloy-oldenburg.de) die Lernaufenthalte im Ausland.  Ein Kollegenteam ist an der Europaschule BBS Wechloy  für jeweils ein Partnerland zuständig und unterstützt die Auszubildenden tatkräftig.