Wir wollen eine Schule leben,

die offen, freundlich, entwicklungsfähig

und partnerschaftlich ist.

Wir stellen die fachliche Ausbildung

und die persönliche Entwicklung

der Schülerin/des Schülers in

den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir legen Wert auf verantwortliches

Handeln, Toleranz und Fairness.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler

befähigen, Verantwortung im Lernen und

Handeln für sich und andere zu übernehmen.

„Immobilien vs. Aktien – was lohnt sich mehr?“

Unter diesem Titel hat das zweite Oldenburger Altersvorsorge Forum am 6. September im Autohaus Senger stattgefunden. Da dieses Thema auch immer wieder im Unterricht der Bankazubis an der Berufsschule thematisiert wird, war für die Schüler der BA3C klar: Da machen wir mit!

Gemeinsam mit ihren Lehrern Silke Bothe und Max Lindenberg lauschten sie den Impulsvorträgen von Dr. Heiko de Vries (LOYS AG Oldenburg) und Dirk Onnen von Kubus Immobilien. Anhand von Beispielen konnten beide jeweils für ihre Sache begeistern.

In der anschließenden Podiumsdiskussion, bei der der Teilnehmerkreis um Folker Hellmeyer (Chefanalyst bei Solvecon Invest GmbH) und Prof. Dr. Jörg Prokop (Uni Oldenburg) ergänzt wurde, konnten die Zuhörer viele Tipps erhalten. So unterstrich Dirk Onnen immer wieder, dass ein Investment in Immobilien nur funktioniere, wenn sowohl die Makro- als auch die Mikrolage passt. Vor diesem Hintergrund beteiligte sich der Schüler Fabian Becker an der Diskussion. Er warf die Frage auf, ob bei einem geringeren Kapitaleinsatz eine Investition in schlechtere Mikrolagen wie z.B. Bümmerstede oder Kreyenbrück nicht doch sinnvoll sei.  Prof. Dr. Jörg Prokop wies regelmäßig darauf hin, dass eine Geldanlage nur funktioniere, wenn eine Risikostreuung beachtet werden würde. Als Fazit kann festgehalten werden: Ein informativer Abend für die Schüler, bei dem die im Unterricht behandelten Inhalte vertieft wurden.