Wir wollen eine Schule leben,

die offen, freundlich, entwicklungsfähig

und partnerschaftlich ist.

Wir stellen die fachliche Ausbildung

und die persönliche Entwicklung

der Schülerin/des Schülers in

den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir legen Wert auf verantwortliches

Handeln, Toleranz und Fairness.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler

befähigen, Verantwortung im Lernen und

Handeln für sich und andere zu übernehmen.

Andere Länder – andere Sitten

Jährlich organisieren Lehrkräfte der BBS Wechloy und der drei anderen Berufsbildenden Schulen Oldenburgs für ca. 100 Schülerinnen und Schüler Betriebspraktika im Ausland. Unter dem Projektnamen NERO (Netzwerk Euromobilitäten Region Oldenburg) wird die Teilnahme an EU-geförderten Betriebspraktika im Ausland, welche über das Bildungsprogramm ERASMUS+, dem EU - Förderprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, finanziell unterstützt.

Darüber hinaus pflegt die BBS Wechloy vier Schulpartnerschaften mit Frankreich, Georgien und Südafrika, die in einem jährlichen Schüleraustausch u.a. das Leben in Gastfamilien vorsehen. Alle unsere internationalen Aktivitäten verfolgen das Ziel, den ca. 130 Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt in den jeweiligen Partnerländern zu ermöglichen.


Alle entsendeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der genannten Programme nehmen obligatorisch an einem Vor- und Nachbereitungstraining teil, nach dessen Absolvierung eine erhöhte Sensitivität im Umgang mit Personen aus anderen Kulturen in ihrem Verhalten erlangt werden soll. Die Schülerinnen und Schüler erwerben somit im Rahmen dieser beiden Trainingseinheiten die Metafähigkeit eines kulturellen Bewusstseins, die kulturunabhängig eingesetzt werden kann, da es sich um allgemeine interpersonelle Fähigkeiten handelt, die auf alle Kulturen übertragbar sind. Darüber hinaus handelt es sich im Zuge der Internationalisierung der Arbeitswelt um eine berufsqualifizierende Maßnahme, d.h. die in dem vor- und nachbereitenden Training erworbenen Einstellungen und Verhaltensweisen können auch in anderen beruflichen Situationen eingesetzt werden.

Durchgeführt und zertifiziert werden die Trainings jeweils von Ilka Fimmen oder Sonja Trüper. Beide sind von der Deutschen Gesellschaft für Interkulturelle Trainingsqualität (dgikt e.V.) zertifizierte Interkulturelle Trainerinnen sowie Lehrerinnen der BBS Wechloy.