Wir wollen eine Schule leben,

die offen, freundlich, entwicklungsfähig

und partnerschaftlich ist.

Wir stellen die fachliche Ausbildung

und die persönliche Entwicklung

der Schülerin/des Schülers in

den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir legen Wert auf verantwortliches

Handeln, Toleranz und Fairness.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler

befähigen, Verantwortung im Lernen und

Handeln für sich und andere zu übernehmen.

Schulordnung

Herzlich willkommen an unserer Schule!

„Wir wollen eine Schule leben, die offen, freundlich, entwicklungsfähig und partnerschaftlich ist“

(Auszug aus dem Leitbild der BBS Wechloy)

 

Um unser Leitbild zu leben, müssen sich alle Mitglieder der Schulgemeinschaft an bestimmte Regeln des Umgangs miteinander halten. An folgende Regelungen sind Sie als Schülerinnen und Schüler gebunden:

Schulordnung

A. Organisation Unterricht – Wir legen Wert auf einen ungestörten Unterricht

  • Unterricht kann nur erfolgreich sein, wenn er ungestört abläuft, deshalb sind Sie verpflichtet, den Unterricht pünktlich und regelmäßig zu besuchen.

  • Handys tragen häufig zu Störungen bei und sind deshalb grundsätzlich auszuschalten.

  • Grundsätzlich ist jedes Versäumen von Unterricht zu entschuldigen. Dies gilt auch für das Versäumen einzelner Stunden. Unverzüglich ist selbständig ein Unterrichtsversäumnisschreiben vorzulegen, das von den Erziehungsberechtigten bzw. von den Ausbilderinnen oder Ausbildern bestätigt wurde.

    Unentschuldigte Fehlzeiten werden im Zeugnis dokumentiert.

  • Eine Beurlaubung oder Freistellung aus betrieblichen Gründen ist nur möglich, wenn diese so rechtzeitig vorher schriftlich beantragt wird, dass eine Antwort erteilt werden kann. Bei anstehenden

    Leistungsnachweisen wird grundsätzlich keine Genehmigung erteilt.

  • Wenn Sie Leistungsnachweise versäumt haben, können Sie unangekündigt im laufenden Schuljahr zu

    Leistungsnachweisen herangezogen werden. Diese können sich auf aktuell behandelte Inhalte

    beziehen.

  • Änderungen von Adressen, Ausbildungsbetrieben o. ä. geben Sie bitte unverzüglich und formlos im

    Sekretariat bekannt.

B. Lebensraum Schule – Wir legen Wert auf eine gesunde Schule

  • Dazu gehört auch die Nutzung der Pause. Verlassen Sie bitte den Unterrichtsraum und halten sich auf den Schulhöfen, in der Pausenhalle und in den vorderen Fluren (Sitzbänke!) auf. Die Klassenräume werden abgeschlossen. Wir bitten Sie, die Fenster so weit wie möglich zu öffnen, um so ein gesundes Raumklima zu schaffen.

  • Grundsätzlich sollen die Pausen zum Essen und Trinken genutzt werden. Sie dürfen in den Klassenräumen nicht essen, aber aus verschließbaren Gefäßen trinken. An allen PC-Arbeitsplätzen ist das Essen und Trinken verboten.

  • Rauchen ist im Gebäude und auf dem Schulgelände nicht gestattet.

  • Zu einer gesunden Schule gehört auch, dass das Infektionsschutzgesetz v. 20.07.2000 beachtet wird:

    demnach dürfen Schülerinnen und Schüler mit schweren Infektionskrankheiten (gem. §34 Absatz 1, Ziffer 1-20) die schulischen Räume nicht betreten, Einrichtungen der Schule nicht benutzen und an Veranstaltungen der Schule nicht teilnehmen.
    Erkrankt eine Schülerin oder ein Schüler an einer der o.g. Krankheiten, so haben die die volljährigen Schülerinnen und Schüler bzw. die Erziehungsberechtigten der minderjährigen Schülerinnen und Schüler die Schule von dieser Erkrankung unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

  • Tragen Sie dazu bei, dass im Schulgebäude wie auch auf dem Schulgelände Sauberkeit herrscht. Außergewöhnliche Verunreinigungen durch Ihre Klasse beseitigen Sie selbstständig. Reinigungsgeräte sind in den Lehrmittelräumen auf jeder Ebene zu finden. Unterstützen Sie die Abfallvermeidung, indem Sie Produkte in Einwegverpackungen gar nicht erst konsumieren. Sollten Abfälle nicht zu vermeiden sein, sortieren Sie diese in die dafür vorgesehenen Behälter.

  • Die Lehrkräfte tragen die Verantwortung dafür, dass die Tafel gesäubert hinterlassen wird, damit die nachfolgende Lehrkraft einen sauberen Arbeitsplatz vorfindet.

  • Behandeln Sie das Gebäude und Inventar unserer Schule pfleglich. Wenn Sie dies vorsätzlich oder fahrlässig beschädigen, sind Sie zum Ersatz des Schadens verpflichtet. Melden Sie Beschädigungen umgehend beim Hausmeister oder im Sekretariat.

C. An- und Abfahrt

  • Benutzen Sie bitte Fahrräder oder öffentliche Verkehrsmittel, da wir nur begrenzt Parkraum zur Verfügung haben. Sollten Sie mit dem Auto kommen, bilden Sie – wenn möglich – Fahrgemeinschaften. Stellen Sie Ihr Fahrzeug nur auf die dafür vorgesehenen Plätze ab. Während der Unterrichtszeit ist es gestattet, auch den Parkplatz des Polizeisportvereins und den P+R Parkplatz Posthalterweg zu benutzen. Für Schäden an den Fahrzeugen wird nicht gehaftet. Bedenken Sie, dass Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung von der Stadt Oldenburg rigoros mit Bußgeld geahndet werden.
  • Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Sie Ihren Versicherungsschutz verlieren, wenn Sie während der Schulzeit das Schulgelände verlassen. Dies gilt ebenso, wenn Sie Ihren Arbeitsweg bei An- und Abfahrt oder auf dem Weg zu auswärtigen Schulveranstaltungen verlassen.

D. Gesetzliche Regelungen und strikte Verbote:

  • Illegaler Drogenhandel und Drogenkonsum führen zu strafrechtlichen Konsequenzen und zum sofortigen Schulverweis. Ebenso ist der Alkoholkonsum im gesamten Schulbereich verboten.

  • Vom Land Niedersachsen überlassene Lernmittel sind Eigentum des Landes. Sie sind pfleglich zu behandeln. Eintragungen, Randbemerkungen u. ä. dürfen nicht vorgenommen werden.

  • Die von der Schule zur Verfügung gestellten Handbücher, Software, personenbezogenen Daten u. a. dürfen nicht kopiert oder sonst missbräuchlich verwendet werden.

  • Digitale Bild-und Tonaufnahmen (z. B. auch über Smartphone, Tabletts) können den Unterricht ergänzen, der Einsatz der Geräte wird dann durch die Lehrkraft autorisiert.

  • Auch vor einer digitaler Erfassung und Speicherung von Unterrichtergebnissen (z.B. Tafelbildern, Plakaten etc.) muss die Zustimmung der betreffenden Lehrkraft erfolgen.

  • Grundsätzlich gilt: Es ist nicht gestattet, Bild und Tonaufnahmen ohne Einwilligung der darauf gezeigten Personen anzufertigen und /oder diese im Internet zu verbreiten.

  • Das Mitbringen von Waffen (im Sinne des Waffengesetzes in der jeweils geltenden Fassung) in die Schule und zu Schulveranstaltungen ist verboten (s. „Waffenerlass“ vom 01.04.2008, Nds.MBL. Nr. 24/2008 S.679) und kann Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen zur Folge haben. Die Kenntnisnahme des Waffenerlasses muss durch Unterschrift bei Aufnahme in die Schule bestätigt werden.

Die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule sind Vorbild im Verhalten. Sie sind aber auch verpflichtet und autorisiert für die Einhaltung der Schulordnung zu sorgen und bei Verstoß Sanktionen auszusprechen.

Der Schulleiter

Stand: 30.11.2017