Wir wollen eine Schule leben,

die offen, freundlich, entwicklungsfähig

und partnerschaftlich ist.

Wir stellen die fachliche Ausbildung

und die persönliche Entwicklung

der Schülerin/des Schülers in

den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir legen Wert auf verantwortliches

Handeln, Toleranz und Fairness.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler

befähigen, Verantwortung im Lernen und

Handeln für sich und andere zu übernehmen.

Kaufleute für internationale Geschäftstätigkeit

Kurzportrait

Was ist das Ziel dieser Zusatzqualifikation?

Eine globalisierte Welt braucht Fachkräfte, die den Anforderungen des internationalen Handels gewachsen sind. Warum nicht schon in der Ausbildung die Basis dafür legen?
Durch die Zunahme des weltweiten Handels benötigen immer mehr Unternehmen qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihren ausländischen Partnern kommunizieren und kooperieren können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten, die sie bei ihrer Arbeit im internationalen Geschäft unterstützen.

Welche Vorteile bietet eine Teilnahme?

Für Auszubildende:

  • Erweiterung der beruflichen Handlungsfähigkeit
  • Möglichkeit zur Übernahme neuer Aufgabenbereiche
  • Verbesserung der Übernahmechancen im Ausbildungsbetrieb
  • Verbesserung beruflicher Aufstiegschancen
  • Verbesserung der Arbeitsmarktchancen.

 

Für Ausbildungsbetriebe:

  • qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • flexiblere Einsatzmöglichkeiten
  • junge Arbeitskräfte mit breitem Spezialwissen, die evtl. auch für einen Einsatz im Ausland gerüstet sind.

Wie setzt sich die Zusatzqualifikation zusammen?

Die nachfolgende Übersicht zeigt die Grundbausteine, aus denen die Zusatzqualifikation besteht.

Grundbaustein

Voraussetzungen für den Abschluss

Zertifikat

IHK-Fachkraft Im- und Export

Teilnahme am Vorbereitungskurs und Nachweis über den erfolgreichen Abschluss der 3 Modultests

IHK

Fremdsprache 1

Nachweis über die erfolgreiche Fremdsprachenprüfung (mindestens B1-Niveau)

 

z.B. KMK, Cambridge, telc, DELF

Fremdsprache 2

Nachweis über die erfolgreiche Fremdsprachenprüfung (mindestens A1-Niveau)

 

z.B. KMK, Cambridge, telc, DELF

Auslandspraktikum

3 Wochen

Europass, Praktikumsbescheinigung

 

 

Sobald die Zertifikate für die vier Grundbausteine vorliegen, verleihen die BBS Wechloy das Gesamt-Zertifikat „Kauffrau/Kaufmann für internationale Geschäftstätigkeit“.

Ob es ein Unterrichtsangebot in einer Fremdsprache gibt, hängt maßgeblich davon ab, ob die Nachfrage seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer groß genug ist.

Bei der Organisation des Auslandspraktikums werden Interessierte durch die BBS Wechloy unterstützt. Die finanzielle Förderung erfolgt durch das Programm Erasmus+.
Zentrales Element der Zusatzqualifikation ist das gemeinsam mit der Oldenburgischen IHK entwickelte Weiterbildungsangebot zur IHK-Fachkraft Im- und Export.

Die folgenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich darauf.