Wir wollen eine Schule leben,

die offen, freundlich, entwicklungsfähig

und partnerschaftlich ist.

Wir stellen die fachliche Ausbildung

und die persönliche Entwicklung

der Schülerin/des Schülers in

den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir legen Wert auf verantwortliches

Handeln, Toleranz und Fairness.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler

befähigen, Verantwortung im Lernen und

Handeln für sich und andere zu übernehmen.

Kaufleute im Groß- und Außenhandel

Kurzportrait

Was macht ein/eine Großhandelskaufmann/-kauffrau in seinem Beruf?

Der Groß- und Außenhandel kauft und verkauft eine Fülle unterschiedlicher Produkte: Je nach Spezialisierung handelt ein Betrieb mit Rohstoffen, Baustoffen, Betriebsstoffen oder fertigen Konsumgütern wie Textilien, Unterhaltungselektronik, Möbeln, Schmuck und Lebensmitteln. Kaufleute im Groß- und Außenhandel erwerben diese Waren in großen Mengen bei nationalen oder internationalen Herstellern oder Zwischenhändlern. Anschließend veräußern sie sie mit Gewinnaufschlag weiter: typischerweise an Einzelhändler, aber auch an andere Zwischenhändler oder an Weiterverarbeiter – jedoch nur selten an Privathaushalte.

Kaufleute im Groß- und Außenhandel erlernen einen Beruf mit gutem Prestigewert, einer sinnvollen Verknüpfung von Theorie und Praxis und echten Aufstiegschancen. Es handelt sich dabei um einen Beruf mit den beiden Schwerpunkten Großhandel oder Außenhandel. An der BBS Wechloy werden Kaufleute im Groß- und Außenhandel mit dem Schwerpunkt Großhandel unterrichtet, die natürlich auch über Grundkenntnisse im Außenhandel verfügen. Für den Schwerpunkt Außenhandel bietet die BBS Wechloy eigene Fachklassen an, die diese Ausbildung ermöglichen. Mit dem Angebot einer fundierten Ausbildung im Bereich Außenhandel ist die BBS Wechloy einzigartig in der Region.

 

Was ist das Ziel der Berufsausbildung? 

Neben dem erfolgreichen Absolvieren der Prüfungen ist es uns sehr wichtig, den Berufsschülern wirtschaftliche, soziale und personale Kompetenzen zu vermitteln. Somit befähigen wir in Zusammenarbeit mit den Betrieben die ausgebildeten Großhandelskaufleute für einen späteren Einsatz in nahezu allen Wirtschaftsbereichen.

Welches sind die Fächer und Lernfelder?

Berufsspezifischer Unterricht

Der berufsspezifische Unterricht ist nach folgenden Lernfeldern gegliedert:

Lernfelder

Zeitrichtwerte
je Ausbildungsjahr

 1.2.3.
LF 1: Den Ausbildungsbetrieb als Groß- und Außenhandelsbetrieb präsentieren             80  
LF 2: Aufträge kundenorientiert bearbeiten80  
LF 3: Beschaffungsprozesse planen , steuern und durchführen80  
LF 4: Geschäftsprozesse als Werteströme erfassen, dokumentieren und auswerten80  
LF 5: Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen 80 (60) 
LF 6: Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren 80 (100) 
LF 7: Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Groß- und Außenhandelsunternehmen analysieren 40 
LF 8: Preispolitische Maßnahmen erfolgsorientiert vorbereiten und steuern 80 
LF 9: Marketing planen, durchführen und kontrollieren  80 (60)
LF 10: Finanzierungsentscheidungen treffen  80 (100)
LF 11: Unternehmensergebnisse aufbereiten, bewerten und nutzen  80
LF 12: Berufsorientierte Projekte durchführen  40

Summe 880 Wochenstunden

320

280

280

  • in Klammern die Unterrichtstunden für den Bereich Außenhandel

 

Allgemeinbildender Lernbereich

  • Deutsch / Kommunikation
  • Fremdsprache/ Kommunikation
  • Politik
  • Sport
  • Religion